HomeChronik1980 - 2000

1980-2000

Das Jahr 1982 brachte einen Wechsel in der Vereinsführung mit sich. Erster Vorsitzender

Ludwig Herz, der acht Jahre zum Wohle des Musikvereins gearbeitet hatte, gab sein Amt an Arnold Jaser ab.

Bild

1984 wurde eine neue Satzung beschlossen und die Vorstandschaft neu gewählt. Unser langjähriger Schriftführer Josef Trieb sen., der dieses Amt seit 1960 ausführte, stellte sich nicht mehr zur Wahl. Nachfolger im Amt des 1. Schriftführers wurde sein Sohn Hubert Trieb. Die Wahl brachte folgendes Ergebnis:

1. Vorsitzender Arnold Jaser, 2. Vorsitzender Thomas Heider, 1. Kassierer Magnus Thoma,

2. Kassierer Christian Haider, 1. Schriftführer Hubert Trieb, 2. Schriftführer Rudolf Jousma,

DirigentJosef Gayer, Jugendvertreter Hubert Böck und Rudolf Heiß, Notenwart Michaela Gayerund Gabriele Heinzler, Sachverwalter Bernhard Gayer und Werner Altegger.

 

30. Bezirksmusikfest 1985 in Lamerdingen

Das nächste Großereignis für den Musikverein Lamerdingen fand 1985 statt. In diesem Jahr feierte die Musikkapelle ihr 160 jähriges Jubiläum.  siehe 30. Bezirksmusikfest 1985 in Lamerdingen

 

Nachdem eine neue Satzung bei der Generalversammlung am 01. April 1990 einstimmig angenommen worden war, konnte schließlich am 11.07.1990 der Eintrag im Vereinsregister beim Amtsgericht Kaufbeuren erfolgen.

Am 14.04.1990 verstarb unser geschätzter und geachteter Ehrendirigent  Lampert Schleinkhofer aus Landsberg. Zahlreiche Musiker waren durch seine „Schule“ gegangen. Darunter auch die späteren Dirigenten Josef Trieb jun. und Gerhard Gossler. Alle Musiker werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.

Im September des gleichen Jahres trat der Musikverein eine 4-tägige Reise nach Ungarn an. In Budapest wurde ein eindrucksvolles Standkonzert vor der Matthias-Kathedrale gespielt. Eine kleine Bläsergruppe des Vereins spielte auch in einem bayerischen Bierlokal Unterhaltungsmusik.

Bild „Lamerdinger im Bierlokal „Kaltenberg“

 

Große Investitionen wurden ein Jahr später durchgeführt. So wurden für die Musikerdamen Dirndl und für die Männer schwarze Lederbundhosen angeschafft. Auch wurde eine neue Verstärkeranlage gekauft, sodass die Vereinskasse stark belastet wurde.

Ein Ereignis besonderer Art fand im März 1991 statt: Die Musiker hatten sich am Freitagabend wie gewohnt zur Musikprobe eingefunden, als gegen 21 Uhr ein Mann den Proberaum betrat und die Musiker bat, am darauffolgenden Tag in Chemnitz Unterhaltungsmusik zu spielen. Für eine kostenlose Busfahrt sowie für Verpflegung würde gesorgt. Nach kurzer Beratung und Rücksprache mit den Ehepartnern (bzw. Rücksprache mit den Eltern der Jugendlichen) entschloss man sich mitzufahren. Abfahrt war bereits morgens um 2.15 Uhr am Proberaum. Um 9.15 Uhr erreichten die Musiker in ihrem modernen zweistöckigen Reisebus Chemnitz. Dort wurde dann vor der Stadthalle Unterhaltungsmusik gespielt. Gegen 16 Uhr trat man die Rückreise nach Lamerdingen an. Diese spontane Reise wird vielen Beteiligten noch lange in bester Erinnerung bleiben.

Bild: Die Lamerdinger Musiker unter der Leitung von Dirigent Josef Gayer vor der Stadthalle in Chemnitz.

 

1992 übernahmen Gerhard Gossler und Josef Trieb das Amt des Dirigenten. Als Anerkennung und Würdigung für seine Verdienste um den Musikverein Lamerdingen wurde am 21. März 1992 ein Festabend zur Verabschiedung von Dirigent Josef Gayer durchgeführt. Die Festrede übernahm der Präsident des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes, Herr Karl Kling. An diesem Abend wurde Josef Gayer zum Ehrendirigenten des Musikvereins Lamerdingen e. V. ernannt.

Bild: Festabend zur Verabschiedung von Dirigent Josef Gayer am 21.03.1992.

1. Vorstand Arnold Jaser gratuliert dem neuen Ehrendirigenten. Im Bild rechts: Frau Anna Gayer.

Die bisher längste Auslandsreise erfolgte vom 5. bis 14. Juni 1992 nach Calella in Spanien. Die Musiker nahmen an einem Wertungsspiel teil, wofür sie eine Dankesurkunde sowie vier Erinnerungsmedaillen erhielten. Der Besuch des berühmten Klosters Montserat mit seinem weltbekannten Knabenchor hinterließ große Eindrücke. Diese große Reise, die von Vorstand Arnold Jaser vorbildlich organisiert worden war, wird allen sicherlich noch sehr lange in bester Erinnerung bleiben.

1994 wurde vom Musikverein Lamerdingen eine Tonträger-Aufnahme produziert. Die für Amateurmusiker recht gut gelungene CD/MC Produktion ist bei der Bevölkerung im Umkreis sehr beliebt.

In den letzten Jahren zeigte die erfolgreiche Jugendarbeit in dem aufstrebenden Verein ihre Wirkung. Viele Jugendliche hatten sich bereit erklärt, ein Instrument beim Musikverein Lamerdingen zu erlernen, so dass der Klangkörper über 50 aktive Musiker zählt. Im Festjahr 1995 haben sich bereits wieder elf Jugendliche beim Musikverein angemeldet, um eine musikalische Ausbildung zu erhalten. Die Jugendausbildung führen unsere hierfür geschulten Musiker in bewährter Manier fort. Die Nachwuchsmusiker beteiligen sich regelmäßig an Vorspielabenden oder Jugendkonzerten des Bezirkes. Auch finden immer wieder beliebte Ausflüge zur "Jägerbauernalm" am Schliersee statt.

Bild: Die Jungmusiker beim Vorspielabend im Proberaum des Vereins

Von links: Tanja Ort, Andreas Söldner, Manuela Wörle, Bianca Jaser, Katja Heiß.

Die Teilnahme an jährlichen Wertungsspielen ist ebenso selbstverständlich wie das schon zur Tradition gewordene Weihnachtskonzert. Der Musikverein pflegt aber auch immer wieder die Kameradschaft mit seinen ehemaligen aktiven Musikkameraden und ehrt sie zu runden Geburtstagen oder Familienfeiern mit einem Ständchen.

Besonderer Wert wird auch immer wieder darauf gelegt, dass sich die Bläser an den stattfindenden Bläserkursen beteiligen. Denn gute Ausbildung schafft die Grundlage für ein freudiges und gekonntes Musizieren. Es ist nicht möglich, alle jährlich stattfindenden Veranstaltungen und Feierlichkeiten im einzelnen aufzuzählen. Sicherlich ist es aber die Pflicht des Chronisten zu erwähnen, daß sich der Musikverein stets in den Dienst der Öffentlichkeit stellt und so zu einem Faktor geworden ist, der weitgehend das Gesicht unserer Gemeinde mitbestimmen hilft und aus dem öffentlichen Leben als Kulturträger nicht mehr wegzudenken ist.

Die Ausrichtung des 39. Bezirksmusikfestes in Lamerdingen soll uns aber auch Verpflichtung sein, das heimatliche Erbe und die kulturelle Tradition in unserer Gemeinde zu pflegen und auch künftigen Generationen zu erhalten.

Bild: Eine Blechbläsergruppe des Musikvereins beim "Turmblasen" in der Heiligen Nacht auf dem Lamerdinger Kirchturm.

 
adsfasdfsadfsdfdsfasdfsdf