HomeChronikMusikfest 1962

1962Musikfest

In den fünfziger Jahren leisteten Dirigent Johann Baur und Vorstand Josef Gayer eine große Aufbauarbeit im Verein. Vor allem die Ausbildung des Musikernachwuchses wurde in dieser Zeit gefördert.

Ein großes Ereignis für den Verein und das ganze Dorf fand zwölf Jahre nach der Wiedergründung des Musikvereins statt. Im Jahr 1962 wurde dem Musikverein das 10. Bezirksmusikfest im ASM-Bezirk Kaufbeuren übertragen. 30 Musikkapellen nahmen an den Wertungsspielen teil, die am Festsonntag bereits um 6 Uhr morgens begannen.

Wie im Vereinsarchiv zu lesen ist, erhielten die rund 700 Musiker beim Gesamtchor großen Beifall, der unter der Leitung von Bundesmusikdirektor Anselm Holzhey und Bezirksdirigent Georg Mayer"machtvoll erklang". Wie berichtet wurde, konnte das Festzelt die vielen Besucher bei weitem nicht fassen. Leider wurde dieses in allen Dingen glanzvolle Musikfest am letzten Abend durch eine wüste Bierzeltschlägerei gestört. Wie im Protokollbuch des Musikvereins zu lesen ist, hatte eine Gruppe von 20 bis 30 fremden Burschen versucht, ein Fass Bier zu stehlen. Sie wurden von den Ordnern daran gehindert und fielen darauf gleich über die Ordnungsmannschaft her. Die rabiaten Burschen warfen mit Bierkrügen und Bänken und zertrümmerten etliche Tische. Die Zeltbesucher konnten sich nur durch rasche Flucht aus dem Bierzelt in Sicherheit bringen, denn "sie schlugen wahllos auf alle Ordner, Musiker, Kellnerinnen und Kellner oder wer sonst noch zu erwischen war ein." Die von der Polizei ermittelten Täter mussten sich vor dem Landgericht Memrningen wegen "Landfriedensbruch" verantworten. Trotz dieses unschönen Abschlusses war das 10. Bezirksmusikfest ein großer Erfolg für den Musikverein und die ganze Gemeinde. Der Reingewinn dieses Musikfestes wurde zum Kauf einer neuen "Allgäu-SchwäbischenTracht" verwendet.

Im September 1962 konnte unser heutiger Ehrendirigent Franz Baur seinen 50. Geburtstag feiern. Die Musiker spielten ihm hierfür ein Ständchen.

 
adsfasdfsadfsdfdsfasdfsdf